Imkerverein
Goldene Weisel e.V. 1879 - Gera

Imker seit 1879

Geschichte des Vereins

12.9.1879

Trafen sich im "Lokal zur goldenen Sonne" in Gera 19 Interessierte der Bienenzucht aus Gera und Umgebung und gründeten den Imkerverein Gera. Erster Vorsitzender wurde Herr Trebst.

Beruflich waren die ersten Mitglieder Regierungsräte, Forstbeamte, Kaufleute, Oberlehrer, Pfarrer und Stadträte.

Das nebenstehende Bild zeigt den Verein 1898.

Gründungsbild Verein 1879_kl

Imkerverein Goldene Weisel im Jahre 1889

1890

Übernimmt Fabrikant Plarre den Vorsitz. Es gab 53 Imkervereinsmitglieder mit 131 Völkern in der Stadt. Allerdings waren 27 Mitglieder ohne Bienen Vereinsmitglied, so dass der Durchschnitt der besitzenden Völker bei etwa 5 Stück lag.

Ende des 19. Jh.

Oberwachtmeister Weiße wurde Vorsitzender. Das Gründerbuch schloss man 1898 ab.

Im Buch befindet sich nebenstehende Fotografie und wir können annehmen, dass es der damalige Imkerverein war. Anhand der Aufzeichnungen können wir davon ausgehen, dass der Altersdurchschnitt bei 59 Jahren lag.

nach 1950

Liegen erst wieder Aufzeichnungen vor.

Der damalige Imkerstand baute sich nach den Kriegsjahren wieder schnell auf. In der ehemaligen DDR wurde die Imkerei sehr lukrativ. Der Staat unterstützte und förderte das Imkern in allen Bereichen, wie das Wanderung mit den Völkern, Honigaufkauf oder Beschaffung von Gerätschaften.

1970 bis 1989

Gab es in Gera und Umgebung 4 Imkersparten, eine Wandersparte mit insgesamt 120 Imkern und etwa 1200 Völkern.

nach 1989

Und der Wiedervereinigung Deutschlands blieben nur 6 Imker übrig, die einen Verein gründen wollten. Herr Ernst Gärtner als neuer Gründungsvorsitzender legte den Grundstein. 1992 legte Herr Gärtner das Amt nieder und Vereinsvorsitzender wurde Rolf Gebhardt.

1999

Besteht der Verein zu seinem 120-jährigen Jubiläum aus 26 Imkern mit etwa 190 Völkern.

November 2002

Unserem Verein gehören nunmehr 30 Imker mit 255 Völkern an.

2003

Im Verein traten, wie in ganz Deutschland, im Frühjahr große Völkerverluste auf. Der Schaden entstand unter anderem durch die Varroamilbe, das Klima und Behandlungsfehler (Routine). Der Verein hatte jetzt nur noch 150 Völker mit 32 Imkern.

2004

In diesem Jahr feierte der Verein 125-jähriges Jubiläum. Wir sind 31 Imker mit etwa 150 Völkern zur Auswinterung.

2009

Unser Imkerverein besteht seit 130 Jahre und wir sind nun 34 Mitglieder mit 133 Bienenvölkern und einem Altersdurchschnitt von 58 Jahren. Von den 34 Mitgliedern  sind 5 Frauen.

2012

Wir sind 40 Mitglieder, davon 6 Frauen, mit 210 Bienenvölkern und einem Altersdurchschnitt von 57 Jahren.

2018

Der Verein hat 36 Mitglieder, davon 5 Frauen. Der Altersdurchschnitt beträgt 62 Jahre